China ArbeitsvisumEin chinesisches Arbeitsvisum wird benötigt, um als Ausländer in der Volksrepublik China eine geregelte Beschäftigung aufzunehmen. Ein typischer Fall, der ein Arbeitsvisum für China notwendig macht, ist z.B. die Entsendung nach China durch einen deutschen Arbeitgeber, um in der chinesischen Außenstelle zu arbeiten. Aber auch Gastprofessoren oder Personen, die in chinesischen Hotels eine Stellung antreten, müssen ein Arbeitsvisum beantragen, sofern der Aufenthalt länger als 180 Tage dauern soll. Das Arbeitsvisum muss innerhalb von 30 Tagen nach Ankunft in China in eine Aufenthaltserlaubnis umgewandelt werden. Diese wird in der Regel zunächst für ein Jahr ausgestellt, kann aber bei Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses unbürokratisch verlängert werden. Die Aufenthaltserlaubnis ermöglicht beliebig viele Ein- und Ausreisen aus China.


  1. Ausgefüllter vierseitiger Visumantrag (seit September 2013 ist dies das Formular V.2013)
  2. Farbiges Passfoto vor hellem Hintergrund und abgezogen auf Fotopapier im Format von ca. 3,5 x 4,5 cm (Foto am besten schon auf den Auftrag aufkleben)
  3. Reisepass mit mindestens 6-monatiger Restgültigkeit und einer leeren Seite für das Visum (bei Visa zur Zwei- oder Mehrfacheinreise müssen noch zwei Seiten frei sein)
  4. Eine Arbeitserlaubnis, die Ihr zukünftiger Arbeitgeber für Sie beim Pekinger Arbeitsministerium beantragen muss. Die Arbeitserlaubnis muss bei der Visastelle immer im Original vorgelegt werden. Wir schicken sie Ihnen dann zusammen mit Ihrem Reisepass zurück. Die Besorgung der Arbeitserlaubnis kann ein aufwendiger Prozess sein. Möglicherweise müssen Sie Ihrem zukünftigen Arbeitgeber für China Zeugnisse (manchmal auch ein polizeiliches Führungszeugnis) vorlegen. Es hängt alles von der Branche ab. Meist müssen die entsprechenden Unterlagen von den chinesischen Auslandsvertretungen in Deutschland überbeglaubigt werden. Gern sind wir Ihnen bei der Beglaubigung Ihrer Unterlagen zum Zweck der Vorlage in China behilflich.
  5. Eine behördliche Einladung vorlegen, die Ihr Arbeitgeber für Sie beim zuständigen Außenwirtschaftsamt seiner Gemeinde (Duly Authorized Unit) beantragen muss.
  6. Eine formal korrekte Einladung Ihres zukünftigen Arbeitgebers. Die Einladung muss im Briefkopf die vollständige Adresse der Firma und außerdem Ihren Namen, Ihr Geburtsdatum sowie das Datum Ihres Eintritts in die Firma enthalten. Sie muss ferner unterschrieben und mit einem registrierten Firmenstempel versehen sein. Die Einladung wird in China ausgestellt, eingescannt und per Email (als Dateianhang) nach Deutschland übermittelt. Ein Original muss bei der Visumsbeantragung nicht vorgelegt werden. Es ist nicht möglich, an Stelle dieser Einladung eine Kopie des Arbeitsvertrages einzureichen.
Muster für formal korrekte Einladungen a) Ihres Arbeitgebers sowie b) der zuständigen Behörde lassen wir Ihnen gern per Email zukommen. Auf Wunsch auch auf Englisch oder Chinesisch.

Gültigkeit und Dauer des China Arbeitsvisums

Das China Arbeitsvisum (Z-Visum) berechtigt innerhalb von 90 Tagen nach Visumserteilung zu einer Einreise nach China von zunächst 30 Tagen Dauer. Spätestens am 30 Tag nach der Einreise muss beim Meldeamt der Antrag auf eine Aufenthaltserlaubnis gestellt werden, die dann mindestens ein Jahr lang gültig ist (im günstigsten Fall bis zu 3 Jahre) und während dieses Zeitraums beliebig viele Einreise nach China sowie beliebig lange Aufenthalte in China ermöglicht.