Ein Studentenvisum wird zum einen an ordentliche Studenten anerkannter indischer Bildungseinrichtungen vergeben, aber auch an Teilnehmer von Yogakursen, Ayurvedakursen, Meditations- oder Tanzseminaren etc.

Das Visum wird für die Dauer des Kurses erteilt, maximal für fünf Jahre. Wenn der Aufenthalt mehr als 6 Monate beträgt, ist die Anmeldung innerhalb von 14 Tagen nach der Ankunft in Indien erforderlich.

Studenten, die an einem AIESEC-Praktikumsprogramm teilnehmen, müssen ein Geschäftsvisum beantragen. Teilnehmer an gemeinnützigen sozialen Projekten bekommen ein spezielles Arbeitsvisum für ehrenamtliche Tätigkeiten. Das Monatsgehalt darf 1000 Rupien nicht übersteigen.


  • Zulassungsschreiben einer anerkannten indischen Universität.
  • Finanzierungsnachweis für Studiengebühren und Lebenshaltung während des Aufenthaltes in Indien.
  • Bei Antragstellern unter 18 Jahren: Einverständniserklärung der Eltern.