• Home
  • Hotline: 030 - 2000 5990

Kostenlose Beratung

  • Kostenlose Beratung für ETA Visum
    Hotline: 030 - 2000 5990

Im Oktober wird eine wichtige Neuerung für Aufenthalte in Neuseeland eingeführt. Unter anderem für Reisende aus der EU bzw. den Schengen-Staaten wird dann die Beantragung einer elektronischen Einreisegenehmigung fällig, wie auf der Seite der neuseeländischen Einwanderungsbehörde nachzulesen ist.

Neuseeland Visum Nach derzeitigem Stand wird die Ausstellung des ETAs bis zu 72 Stunden dauern. Es gilt bei Einreise mit dem Flugzeug oder einem Kreuzfahrtschiff. Mit einem ausgestellten ETA können Reisende in den kommenden 2 Jahren mehrfach ins Land einreisen. Pro Einreise wird voraussichtlich ein Maximalaufenthalt von 90 Tagen genehmigt. Die elektronische Einreisegenehmigung für Neuseeland kann ab Juli beantragt werden. Ab Oktober ist sie dann verpflichtend. Sie wird umgerechnet etwa 5-7 Euro kosten, abhängig davon, ob das ETA über die mobile App oder über die Webseite beantragt wird. Zeitgleich wird auch eine Besuchergebühr bzw. Touristenabgabe erhoben. Die sogenannte IVL (International Visitor Conservation and Tourism Levy) wird etwa 20 Euro betragen und zeitgleich mit den Kosten für das ETA abgebucht. Diese Gebühr soll einerseits zum Erhalt der natürlichen Umgebung beitragen und andererseits in die touristische Infrastruktur fließen.

Bisher war für die Einreise nach Neuseeland keine gesonderte Einreisegenehmigung notwendig. Mit Einführung der elektronischen Einreisegenehmigung ändert sich das nun. Ein ETA wird ausschließlich online beantragt. Vorteil davon ist, dass Antragsteller weder persönlich zu einer Behörde gehen, noch den Reisepass im Original aus der Hand geben müssen. Für die Ausstellung eines ETAs sind erfahrungsgemäß eine Kopie des Reisepasses sowie ein digital vorliegendes Passfoto ausreichend. Im Moment gibt es diesbezüglich allerdings noch keine konkreten Informationen für das NZeTA.

Die meisten ETAs decken nicht alle Reisezwecke ab. An den Bedingungen für ein Work & Travel-Visums wird sich mit Einführung des NzETAs dementsprechend voraussichtlich erst einmal nichts ändern. Da Work & Travel-Reisende üblicherweise länger als 90 Tage im Land bleiben möchten, müssen sie, wie gewohnt, ein herkömmliches Work&Holiday-Visum beantragen. Dieses gilt für Antragsteller im Alter zwischen 18 und 30 Jahren. Der Reisepass muss noch eine Restgültigkeit von 15 Monaten aufweisen können. Voraussetzung für die Ausstellung dieses Visumtyps ist ein Nachweis über finanzielle Rücklagen in Höhe von 4200 NZD (umgerechnet etwa 2500 Euro) sowie ausreichend Geld für ein Rückflugticket. Zudem muss eine Krankenversicherung über den gesamten Aufenthaltszeitraum abgeschlossen werden.