• Home
  • Hotline: 030 - 2000 5990
Geschäftsvisum Indien

Wenn Sie beruflich in Indien zu tun haben und diese Tätigkeit über normale Geschäftsverhandlungen hinaus geht, benötigen Sie ein Geschäftsvisum. Insbesondere ist dies der Fall, wenn Sie mit dem Aufbau von Firmen befasst sind (Industrial Business Ventures), Schulungen durchführen oder als Aussteller an einer Messe teilnehmen (für den einfachen Messebesuch reicht das Touristenvisum).

Grundlage Ihres Antrags ist ein Entsendungsschreiben Ihres Unternehmens sowie das Einladungsschreiben Ihres indischen Geschäftspartners. Sofern Sie selbständig sind, können Sie die Entsendung auch für sich selbst erstellen. Entsprechende Musterschreiben lassen wir Ihnen auf Anfrage gerne zukommen.

Geschäftsreisende können neuerdings auf das bedeutend günstigere E-Visum (ETA) ausweichen. Dieses gilt ebenfalls für ein Jahr mit Mehrfacheinreise und Aufenthalte von bis zu 180 Tagen pro Einreise, jedoch nur dann, wenn Sie über einen internationalen Flughafen nach Indien einreisen. Eine Einreise auf dem Landweg ist mit dem E-Visum nicht möglich. Das elektronische Visum (ETA) kostet € 130,- (inkl. MwSt.). Für das Business-ETA werden neben dem Pass-Scan, digitalen Foto und Scan der eigenen Visitenkarte keine weiteren Zusatzunterlagen verlangt.

Business Visa mit längerer Gültigkeit (bis zu 5 Jahren) sind in Einzelfällen möglich, sofern die Person auf Grundlage bilateraler Abkommen oder von der indischen Regierung genehmigter Joint Venture Projekte in Indien zu tun hat. Weitere Voraussetzungen hierfür sind meist die Vorlage entsprechender Zusatzunterlagen, der Nachweis von mehreren vorherigen Indienvisa und oftmals auch ein persönliches Interview beim indischen Konsulat.


  • Entsendungsschreiben des deutschen Unternehmens (auf Englisch). Aus diesem müssen vollständiger Name und Passnummer des Reisenden, sein Beruf, der Zweck und Termin der Reise und der genauen Einsatzort hervorgehen. Dieses Schreiben muss außerdem eine Übernahmebestätigung des Unternehmens für alle durch die Reise entstehenden Kosten enthalten. Als Adressat ist "the Consulate General of India" (ohne spezifische Stadt) anzugeben.
  • Einladungsschreiben des indischen Geschäftspartners oder Messeveranstalters (auf Englisch). Dieses Schreiben ist an den Antragsteller oder seinen Arbeitgeber gerichtet, enthält Ihren vollständigen Namen, Ihre Passnummer und beschreibt Art und Dauer Ihrer Tätigkeit. Es muss zumindest der erste Einreisetermin angegeben werden. Das Muster für ein Entsendungsschreiben sowie für eine korrekte geschäftliche Einladung lassen wir Ihnen auf Anfrage gerne zukommen. Der Text für das Entsendungsschreiben ist auf Englisch, damit Sie es an Ihren indischen Geschäftspartner weiter leiten können und dieser die Formulierungen verwenden kann.
  • Handelsregisterauszugs der indischen Firma (certificate of incorporation/registration). Hierbei handelt es sich meist um ein oder zwei Seiten mit einem Zierrahmen. Eine Kopie, die Ihnen Ihr Geschäftspartner aus Indien zusammen mit der Einladung als Scan schickt, ist ausreichend.