• Kostenlose Beratung
  • Berlin: 030 - 2000 5990
  • info[at]1avisum.de
Hier Visum online beantragen, kostenlose Beratung

FAQ ETA – Die häufigsten Fragen rund ums elektronische Visum

Ein ETA (Electronic Travel Authorization) oder "elektronisches Visum" ist eine zunehmend verbreitete und bevorzugte Art, Visumanträge über die Onlineportale der offiziellen Behörden einzureichen. Im Gegensatz zum „herkömmlichen" Visum, für das man seine Unterlagen inklusive Reisepass und Antrag in Papierform persönlich am Schalter der zuständigen Visastelle einreichen muss, hat man bei der elektronischen Beantragung weniger Papierkram, weniger Aufwand und meistens auch weniger Kosten.

Leider nein. Es bieten zwar immer mehr Länder die Option an, ein Visum komplett online zu beantragen und zu erhalten, jedoch bestehen Länder wie China und Russland (mit Ausnahme bestimmter Städte) in jedem Fall auf einen herkömmlichen Visumantrag in Papierform.

Elektronische Visa ETA beantragen

Elektronische Visa werden meistens nur für die häufigsten Reisezwecke wie Geschäftsreisen, Tourismus, Familien- und Bekanntenbesuche vergeben. Beispielsweise sind Arbeitsaufnahme, Auslandsstudium, Montage von Maschinen usw. je nach Land meist nicht per ETA möglich.
Das wird von Land zu Land unterschiedlich gehandhabt. Beispielsweise erlaubt Indien mit einem ETA die Einreise per Flugzeug und über ausgewählte Seehäfen, jedoch nicht auf dem Landweg.
Viele beliebte Reiseziele wie z.B. Indien oder Sri Lanka bieten Gästen von Kreuzfahrten auch die Möglichkeit, mit einem ETA an Land zu gehen. Für andere Länder wie beispielsweise Myanmar braucht man für Kreuzfahrten hingegen ein herkömmliches Visum
Sofern ein elektronisches Visum für Ihren Reisezweck verfügbar ist, empfiehlt es sich auch, dieses dem herkömmlichen Visum vorzuziehen. Elektronische Visa sind in aller Regel kostengünstiger, werden schneller erteilt und man muss seinen Reisepass nicht aus der Hand geben.
Nachteile hat ein elektronisches Visum an und für sich nicht. Je nach Land sind jedoch nicht alle Visumtypen auch als elektronisches Visum verfügbar.
Meistens sind elektronische Visa günstiger als die herkömmlichen Varianten. Die Beantragung und Bearbeitung sind schneller (zum Teil liegen gewährte Visa bereits schon 24 Stunden nach Antragstellung vor). Da ETAs komplett online beantragt werden, ist auch kein Versand vom Reisepass oder anderen Originalunterlagen notwendig. Das spart zusätzlich Zeit und Geld.

Die meisten elektronischen Visumanträge bestehen aus einem Onlinefragebogen, bei welchem man Angaben zur eigenen Person und zur geplanten Reise machen muss. Je nach Land fallen diese länger oder kürzer aus. Anschließend müssen dann meistens ein biometrisches Foto und ein Scan von der Reisepass-Hauptseite (Plastik- bzw. laminierte Datenseite) hochgeladen werden.

Auf unserer Seite finden Sie sämtliche ETA-Formulare in deutscher Sprache. Die Scans vom Reisepass und ggf. Foto können Sie uns im Anschluss als Antwort auf unsere automatisch verschickte Bestätigungs-E-Mail zusenden. Unsere Mitarbeiter prüfen dann alle Angaben und beantragen das elektronische Visum für Sie.

Ist das Visum gewährt, erhalten Sie es uns per E-Mail. Meistens ist es eine DIN A4 Seite im PDF-Format, die sie dann nur noch ausdrucken und in Ihren Pass einlegen müssen.

Prinzipiell müssen immer alle Angaben vom Reisepass klar lesbar sein, ohne dass etwas abgeschnitten oder verdeckt ist. Bei unscharfen, abgeschnittenen oder aus anderen Gründen nicht vollständig erkennbaren Daten besteht die Gefahr, dass das Visum abgelehnt wird. Eine Erstattung von bereits geleisteten Zahlungen an die Visumbehörde ist dann nicht mehr möglich. Der Pass-Scan sollte am besten immer farbig sein. Schwarzweiß-Scans sind bei manchen Ländern auch möglich, müssen aber trotzdem hochauflösend und scharf sein.

Ein Foto ist dann biometrisch, wenn es farbig und frontal von vorn aufgenommen ist („beide Ohren sichtbar"). Man sollte einen neutralen Gesichtsausdruck haben (Lippen geschlossen), keine Brille oder Kopfbedeckung tragen (Brillen mit dünnem Rahmen und ohne Reflexionen auf den Gläsern sind meistens in Ordnung), Gesicht, Haare und Hals sollten vollständig enthalten sein. Der Hintergrund sollte am besten rein weiß sein. Auch hier muss natürlich alles scharf und in ausreichender Größe abgebildet sein.

Sie können uns Ihr Passfoto und Ihre Reisepasskopie auch gerne postalisch zukommen lassen. Achten Sie bitte darauf, uns Fotos möglichst auf Hochglanz Fotopapier im normalen Passfotoformat zuzuschicken, sofern nicht anders angefordert.

Achten Sie bei der Passkopie darauf, dass alle Daten gut lesbar sind und vermeiden Sie Knicke im Papier.

Wenn Sie von Ihrem Reisepass ein Foto machen, achten Sie darauf, dass keine Schatten oder Reflexionen auf dem Foto enthalten sind und der Pass frontal aufgenommen wird (nicht „schräg halten") und keine Daten verdeckt werden.